Anne Schneider

  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Visionssuche
  • Wanderleitung
  • Fastenwandern
  • Energetische Körperarbeit (Biodynamik und Bioenergetik)
  • Hospizarbeit
  • Reiki und Energetisches Heilen

     darin bin ich u.a. ausgebildet.

     Daneben Fortbildungen in Tiefenökologie,  

     langjährige Erfahrung im Council (Weg des  Kreises)   

     Transition Town Training (Werkzeuge des Wandels)

                                                                             Seit 2014 Mitglied im Human Trust (Veit Lindau).

 

Seit 1996 (seit nunmehr mehr als 20 Jahren) bin ich selbständige Seminarleiterin mit eigenen Seminaren und in Kooperation mit Volkshochschulen, dem Deutschen Jugendherbergswerk und anderen Bildungsträgern.

Für mich wichtige Stationen meines Lebens waren bisher das Studium der Dipl.Sozialpädagogik 

mit  dem Schwerpunkt Gesundheit und Krankheit bei Prof. Annelie Keil an der Uni Bremen, ausgiebige Reiseerfahrungen beim Holotropen Atmen nach Stan Grof, meine eigene Visionssuche in den Cevennen und die Ausbildung danach, die langjährige Arbeit in einer Beratungsstelle für Menschen zwischen Leben und Tod, die Gestaltung mit Labyrinthen bei Gernot Candolini. Ferner die Mitarbeit

als Pfadfinderin (im wahrsten Sinne des Wortes) und Co-Autorin des Pilgerführers auf Jakobswegen zwischen Bremen und Osnabrück und als Hüterin eines Seminarhauses.

Gründerin der Transition Initiative Warburg.

 

Ich liebe es, Gegenden zu erkunden, durch den Wald zu streifen, achtsam im Spiegel der Natur.

Gerne begleite ich Menschen auf ihrem Weg und sehe mich selbst immer mehr als Wegbegleiterin

und zunehmend als Initiatorin für besondere Projekte.

Das Leben hat es gut mit mir gemeint und mir viele Gelegenheiten, viele Anreize für inneres Wachstum geschickt. Daraus entstanden ist in den letzten Jahren auch mein Einsatz für ein zukunftsfähiges Leben. Ich engagiere mich in der weltweit wachsenden Transition-Town-Bewegung um neben dem inneren Wandel auch den äußeren zu gestalten. Damit hat sich ein weiteres großes Feld eröffnet, in dem ich meine Kenntnisse, Erfahrungen und Wünsche einbringen kann.

 

 

"In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt,

bewegt sich die Vorsehung auch.

Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen.

Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung

und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle,

Begegnungen und materielle Hilfen."

 

Wer hat ´s gesagt?       J.W. von Goethe